Asus M930 Klapphandy

Jetzt will auch Asus, die ursprünglich ja PC-Komponenten und Notebooks herstellen, groß am Handymarkt rauskommen. Das Asus M930 kommt mit einem kleinen Außen-Display, QWERTZ-Tastatur und einem etwas größeren Innen-Display, das keine Touchscreen-Funktion besitzt. Das Mobiltelefon wird wie ein Laptop aufgeklappt. Die gleiche Bauart ist von Communicator-Handys bekannt.

Bei dem Asus M930 Klapphandy handelt es sich um ein Gerät mit einem 450 starken MHZ-Prozessor und einem 256-MByte-Flash-Speicher. Nach dem Aufklappen kann über eine QWERTZ-Tastatur bequem die Eingabe gemacht werden. Die Klappe außen ist mit gesonderten Zifferntasten ausgestattet, die dank ihrer 12×6 Millimetern angenehm groß sind.

Der Vorteil des Asus M930 Klapphandy besteht darin, eine Internetverbindung via W-LAN herzustellen. Zusätzlich besteht die Möglichkeit der klassischen Verbindungsarten EDGE, GPRS, UMTS und HSDPA. Die beiden eingebauten Displays sind ordentlich groß und müssten für ein gutes Bild sorgen. Das Display an der Außenseite des Gerätes ist zwei Zoll groß und hat eine 240×320 Pixel Auflösung. Das Display im inneren Bereich dagegen ist ein wenig größer. Es hat eine Größe von 2,6 Zoll und eine 400×240 Pixel Auflösung.

Zu einem zeitgemäßen Handy gehört selbstverständlich auch eine Kamera. Hier setzt Asus auf eine Zwei Megapixel-Kamera, eher schlicht für den neuesten Stand, dennoch ausreichend für gute Schnappschüsse. Immerhin ist an der Vorderseite des Gerätes für Videokonferenzen eine Webcam eingebaut worden. Damit genug Platz für Bilder vorhanden ist, kann der innerbetriebliche Speicher per SD-Karte aufgerüstet werden. Das Smartphone ist für circa 400 Euro erhältlich.